Bakery, Food

how to survive: mini gugel

Hallo ihr Lieben,
nachdem es bei uns am Wochenende etwas still war, bringen wir euch für die nächste Woche etwas leckeres Süßes mit. Schließlich sind Montage nicht einfach zu bewältigen und die Woche ist ja noch lange.. Ein paar Mini-Gugel lassen sich gut in der Vorlesung essen oder als kleine Aufmunterung in der Mittagspause. In diesem Artikel findet ihr ein Basis-Rezept. Dieses kann man gut mit etwas Zimt, geriebener Marzipanrohmasse oder Kakao verfeinern.
Lust auf mehr Kleinigkeiten? Schaut doch mal unsere Marmor-Gugel oder Mini-Donuts an!

mini-gugel-3

Für 12 Stück in der Mini-Gugel-Form.
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Formen mit etwas Butter fetten und mit Mehl aussaäuben. 200 g Mehl mit 1 TL Backpulver in einer Rührschüssel mischen. 100 g Zucker, 2 PK Vanillezucker, 100 g weiche Butter und 4 Eier hinzufügen. Mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig mit Hilfe von zwei Teelöffeln in die Formen füllen. Im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Nach der Backzeit herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen. Weiße Schokolade vorsichtig in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzen. Die abgekühlten Küchlein mit Hilfe eines Pinsels mit der Schokolade bestreichen und mit gehackten Mandeln verzieren.

mini-gugel-1