Bakery, Food

Apfelkuchen

Hallo ihr Lieben,
wir wünschen euch ein schönes Wochenende! Und da darf natürlich – ihr kennt uns – ein leckerer Kuchen nicht fehlen. Apfelkuchen ist da so ein Klassiker, den man manchmal einfach braucht. Neulich haben wir ein neues Rezept von Johann Lager ausprobiert. Ihr wisst wir sind große Fans und auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht. Der Kuchen besteht aus einem Mürbeteig als Boden, darauf kommt eine Schicht Rührteig, in den dann die Äpfel gesetzt werden. Ein Traum!

Apfelkuchen3

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen und eine Brownieform mit Backpapier auslegen.
Für den Mürbeteig 80 g Butter, 30 g Puderzucker, 1 TL Zimt und 150 g Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in die Form geben und glatt streichen.
4 Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen. Die Oberseite mehrmals mit einem Messer fein einschneiden.
Für die Sandmasse 2 Eier trennen. 150 g Butter mit 150 g Zucker schaumig schlagen, dann die Eigelbe nacheinander unterrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. 150 g Mehl und 1 TL Backpulver vermengen und auf die Masse sieben, unterrühren. Nun ein Drittel des Eischnees per Hand unterrühren, den Rest vorsichtig unterheben. Die Sandmasse auf dem Mürbeteigboden verteilen.
Die Äpfel nun gleichmässig auf der Sandmasse verteilen, leicht andrücken. Etwas Butter für den Belag zerlassen und die Äpfel damit bepinseln.
Den Kuchen im Ofen für etwa 45 min. backen, bis er goldbraun ist.

Apfelkuchen1