Bakery, Food

five a month: Rhabarber Tarte

Hallo ihr Lieben,

wir hoffen ihr hattet ein wunderschönes langes Pfingst-Wochenende! Wie immer einmal im Monat ist heute wieder unsere Aktion „Five a month“. Zusammen mit vier anderen, dieses mal nur drei Bloggern, unsere Tanja bekommt ein Baby, haben wir uns vorgenommen aus den Zutaten Quark, Rhabarber, Mandeln und Vanille etwas feines zu backen. 
Schaut doch auch mal bei den anderen Bloggern vorbei!

Tanja: Frau Zuckerstein
Rebecca: Icing Sugar
Carina: Raspberry Sue
Laura: Coal Hearted

Mittlerweile läuft unsere Aktion schon ein paar Monate, sodass schon eine ganze Menge an Rezepte zusammen gekommen sind. Hier findet ihr die Buttermilch Mousse, die Pesto-Parmesan-Schnecke, den Maronen Kuchen, die Kürbis Pancakes, das Crumble und das Himbeer-Brownie-Trifle.

Rhabarber Tarte 1

Rhabarber Tarte
125 g kalte Butter in eine Schüssel würfeln. 65 g Zucker, 250 g Mehl, 80 g gemahlene Mandeln, 1/2 TL Backpulver, 1 Prise Salz und 2 Eier dazugeben. Alles mit den Händen zu einer homogenen Teigkugel verkneten. Diese dann in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Für die Füllung 250 g Sahnequark mit 250 g Quark (20 %) vermischen. 1 Ei, sowie 1 PK Vanillepudding-Pulver hinzugeben. Das Mark einer Vanilleschote und 100 g Zucker unterrühren.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen. Ein Stück Backpapier kreisrund in der Größe der Tortenform ausschneiden und hineinlegen. Jetzt den Teig in die Form legen, sodass ein Rand entsteht. Die Füllung auf den Teig gießen. 4 Stangen Rhabarber waschen und in 10 cm lange Stücke schneiden. Diese der Länge nach halbieren und mit der Schnittseite nach unten auf die Füllung legen, sodass eine Sternform entsteht. Mit 1 El Zucker bestreuen und für 35 Minuten im Ofen backen.

Rhabarber Tarte 4